ERPel aktuell

Warum ERPEL?

Soviel Geld für eine Software von der Stange?

Mal ehrlich, sind Sie es nicht auch manchmal leid so viel Geld für ihre Software ausgeben zu müssen, nur damit sich zum Beispiel Bill Gates (Microsoft) fuer 30.8 Millionen US-Dollar ein paar alte Handschriften oder Larry Ellison (Oracle) für geschätzte 200 Millionen US-Dollar ein neues Boot kaufen kann?

Es ist ja nicht so, dass wir's den Herren nicht gönnen ...

Die Frage ist nur, warum ausgerechnet Sie sich an der Finanzierung dieser kostspieligen Hobbys beteiligen wollen?

Und haben nicht auch Sie hin und wieder mal über Alternativen, wie zum Beispiel Linux Linux nachgedacht, Linux als Alternative zum teuren und doch recht anfälligen Windows?
 



Wenn es doch für Linux nur die passende Software gäbe ...
 

  

 

dann könnte man Windows & Co endlich rausschmeissen!         

 


 

UND NUN ÜBERLEGEN WIR MAL WEITER ...

Wer hat noch nicht mit diesem Gedanken gespielt, gerade in der heutigen Zeit, wo das Geld knapp ist, wo Umsätze immer mehr schrumpfen, der Spielraum für Kostensenkungen weitgehend ausgeschöpft, und die Zukunft des EURO mehr als fragwürdig ist. Und vielleicht gehören ja auch Sie zu den weisen Menschen, die seinerzeit - einer bösen Ahnung folgend - immerhin die Umstellung von XP auf Vista schon mal verweigert haben. Eine kluge Entscheidung, wie sich zwischenzeitlich gezeigt hat.

Doch wie geht's jetzt weiter. Windows XP wird nicht mehr ewig laufen, dafür wird Microsoft schon sorgen, und bei einer Umstellung auf Windows 7 lauern schon wieder enorme Folgekosten, weil dann meist auch Hard- und Software upgedated werden müssen.

Und wie war das noch mit all diesen Problemen beim letzten Upgrade von Windows. Wie lange hat es gedauert, bis alles wieder einwandfrei lief? Und dann war auch gleich noch ein neues Office-Paket fällig, und vermutlich musste auch damals schon das eine oder andere Stück Hardware neu angeschafft werden. Den Scanner zum Beispiel, der zwar völlig in Ordnung war, für den es nur keine Treiber für's neue Windows gab.

Sie sind doch ein guter Kaufmann, oder? Warum geben Sie dann aber Geld fuer etwas aus, was sie auch kostenlos haben können? Warum zum Beispiel sollten Sie 3.000 und mehr EURO fuer einen Microsoft SQL-Server ausgeben, wenn sie ein absolut gleichwertiges - wenn nicht besseres - Produkt kostenlos bekommen könnnen, wie zum Beispiel MySQL oder PostgreSQL.

Ah, sie meinen es gäbe für Linux keine passende Software für ihr Unternehmen. Stimmt, das wäre allerdings ein Argument, welches nicht von der Hand zu weisen wäre!
 

Und genau das wird sich ändern, denn jetzt gibt es ERPEL
 

  

ERPel ist ein kleineres Warenwirtschaftsystem, daß unter LINUX und unter WINDOWS läuft. ERPel wird kontinuierlich erweitert, eine Version für Mac OS X ist in Vorbereitung.

ERPEL hat derzeit zwar noch alpha-Status, läuft aber dennoch bereits ausgesprochen stabil, so dass wir in naher Zukunft den Status auf beta werden heraufsetzen können. Und wenn die Ergebnisse der derzeit laufenden Tests sich weiterhin bestätigen, dann wird es eine für den betrieblichen Einsatz freigegebene Version voraussichtlich bereits zum 1. Januar 2011 geben.
 

STIMMT, ERPEL GIBT ES NICHT NUR FÜR LINUX ...
 

ERPel gibt es neben Penguin  LINUX auch für  WINDOWS, eine Version für  OS X folgt in Kürze, denn auch, wenn wir ERPel eigenbtlich als LINUX-Programm konzipiert und entwickelt haben, können wir unsere Augen nicht vor den eigentlichen Bedürfnissen des Marktes verschliessen, denn man(n) kann in der Regel nich mal eben 20 Arbeitsplätze von WINDOWS auf LINUX umstellen. Da mag es vereinzelt an spezieller Software scheitern (Autocad fällt uns da gerade ein), wie sich auch manch ein(e) Mitarbeiter(in) mit so einer Umstellung doch sehr schwer tun würde.

Und eben genau fuer diesen Fall gibt es von ERPel auch eine identische WINDOWS- und in Kürze dann auch eine Mac OS X-Version. Hierbei handelt es sich um sogenannte 'native' Versionen, die eigenständig unter WINDOWS bzw. Mac OS X gebaut wurden. Zusatzsoftware, wie Cygwin oder VMware ist dazu nicht erforderlich. Wie gesagt, die Programme sind voellig identisch, passen sich aber in ihrem Aussehen an das jeweilige Betriebssystem an.
 

ERPel unter Mac OS X
 

Neugierig geworden?
 

Dann schauen Sie doch von Zeit zu Zeit mal wieder hier vorbei. Wir erweitern unsere Homepage nahezu tagtäglich um weitere Informationen zu ERPEL. Oder besser noch, installieren Sie doch mal ERPel und probieren Sie es einfach mal ein wenig aus.